Produkte

Frühkartoffel-Fläche soll reduziert werden

23 Nov 2017
(lid.ch) – Vertreter von Produktion und Handel haben das Frühkartoffel-Konzept 2018 genehmigt. Ziel ist eine bedarfsgerechte Anbauplanung. Für nächstes Jahr soll die Anbaufläche reduziert werden.

Das Konzept bleibt gegenüber den Vorjahren unverändert, wie Swisspatat mitteilt. Die volle Versorgung des Marktes mit schalenfesten, inländischen festkochenden Kartoffeln (grüne Linie) während der Übergangsphase von Lagerkartoffeln zu den neu-erntigen inländischen Kartoffeln stelle die Branche jedes Jahr von neuem vor eine grosse Herausforderung, heisst es weiter.

Damit der Markt möglichst früh mit Schweizer Frühkartoffeln bedient werden kann, ist es wichtig, dass in den frühen Gebieten auch frühreife Kartoffelsorten angebaut werden.

Laut Swisspatat hat die Frühkartoffel-Fläche 2017 das obere Limit erreicht. Nur dank der leeren Lager konnte die gesamte Ernte vermarktet werden. Die Fläche für 2018 müsse unbedingt etwas reduziert werden, um eine gesunde Angebots- und Nachfragesituation zu erhalten.